Die Gemeinschaft Wohlfahrts- und Sozialarbeit (WuS)

wus1
 
 
wus2
 
 
wus3
 

Kreativ, sozial und selbstbewusst - das freiwillige Engagement im Bayerischen Roten Kreuz hat sich eine neue, starke und zukunftsfähige Form gegeben:
Die Gemeinschaft Wohlfahrts- und Sozialarbeit. Sie ergänzt die ehrenamtlichen Gemeinschaften der Bereitschaften, des Jugendrotkreuzes und der Wasserwacht um ein wichtiges Aufgaben- und Zukunftsfeld.

Die Gemeinschaft für Ehrenamtliche im Bereich der Wohlfahrts- und Sozialarbeit unterstützt und begleitet Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Dabei arbeiten Freiwillige und Fachkräfte partnerschaftlich zusammen.

Die Mitarbeit ist sowohl als Angehörige der Gemeinschaft, als auch als frei Mitwirkende möglich. 

Ehrenamtliche Helfer tragen dazu bei die Lebensqualität der Menschen zu erhöhen und ihre Integration in der Gesellschaft zu fördern.

Gutes tut man oft ganz spontan. Aus der spontanen und freien Entscheidung zu helfen, ist das Rote Kreuz einmal entstanden. Beim Bayerischen Roten Kreuz treffen sich auch heute Leute, die wissen, was sie wollen und sich aus persönlicher Überzeugung engagieren. Ob kurz- oder langfristig: Hier entstehen gute Kontakte, Erfolgserlebnisse und Anerkennung, interessante Netzwerke, starke Gemeinschaften.

Dafür engagieren wir uns:

  • Besuchsdienste bei Pflegebedürftigen zu Hause (kein Pflegedienst) zur kurzzeitigen Betreuung um Angehörige zu entlasten
  • Seniorentreffen aller Art
  • Erzähl-Café für Senioren, hier wird gemalt, gebastelt und natürlich geratscht
  • Interkulturelle Integration von Flüchtlingen, Asylbewerbern und Menschen mit ausländischen Wurzeln
  • Seniorensport mit verschiedenen Angeboten von Demenzsport bis Wassergymnastik
  • BRK-Shops (Kleiderläden), hier verkaufen Ehrenamtliche Gebrauchtwaren
  • Herzkissen nähen für frisch operierte, brustkrebskranke Frauen zur Schmerzlinderung
  • „Grüne Damen und Herren“ nehmen sich im Klinikum Landkreis Erding Zeit für das Wohlbefinden der Patienten (kein medizinisches Personal)

Zielgruppen unserer Arbeit:

  • Ältere Menschen
  • Menschen in persönlichen und sozialen Notlagen
  • Menschen mit Behinderungen
  • Menschen mit Migrationshintergrund
  • Kinder, Jugendliche und Familien
  • Kranke Menschen

Unseren Mitgliedern und Mitwirkenden bieten wir:

  • Aus- und Fortbildungen
  • Ehrenamtliche Mitgliedschaft (wenn gewünscht)
  • Raum für eigene Ideen
  • Versicherungsschutz für Mitglieder und Mitwirkende
  • Nachweis des Engagements für Bewerbungen
  • Gruppentreffen
  • Beratung bei der Pflege ihrer Angehörigen

Ansprechpartner

heinrich

Stellv. Gliederungsführerin
Carmen Heinrich, Tel.: 01 71 – 86 89 61 9
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!